Zwei hüb­sche Wir­sing­blät­ter, eine wenig Sauer­kraut und eine herz­haf­te Fisch­f­ar­ce vom Wels: Mehr braucht es nicht, um selbst pas­sio­nier­ten Fisch­hassern ein ver­blüff­tes „mhmmm“ zu ent­lo­cken (Men­schen, die Fisch mögen übri­gens auch).

Secret of suc­cess ist dabei der Wels. Zum einen, weil es den als Zucht­fisch fast über­all super­frisch, also ohne jenes „Aro­ma“, das nur altem Fisch anhängt, zu kau­fen gibt. Und zum ande­ren, weil mei­ne Wels­f­ar­ce eine fei­ne, weiß­wurst-ähn­li­che Kon­sis­tenz hat und des­halb wie­der­holt für Kalb­fleisch gehal­ten wurde.

Zum The­ma Weiß­wurst lest ihr zum Schluss mehr. Die Wels-Wir­sing-Ter­ri­ne funk­tio­niert wie folgt. … —> weiterlesen