Bub­ble-Tea in der Altstadt

Ob Fer­ran Adrià´s mole­ku­la­re Fin­dig­keit nebst einer ordent­li­chen Por­ti­on Algi­nat die Urmut­ter aller Bub­bles war, lässt sich nicht genau sagen. Mitt­ler­wei­le sind sie jeden­falls von Kavi­ar- auf Cent-Grö­ße ange­schwol­len und wer­den laut Bla­sen­fach­ver­käu­fe­rin in 8 Geschmacks­rich­tun­gen und in Tai­wan gefer­tigt. Unse­re waren mit Oran­gen­saft gefüllt und in gut geeis­tem Tee mit lac­to­se­frei­er Milch ertränkt. Erstaun­lich lecke­re, klei­ne Geschmacks­bömbchen – vor­aus­ge­setzt, man ver­sucht sich beim Ansaug­vor­gang nicht selbst umzu­brin­gen, indem man … —> weiterlesen