Obacht: Der fol­gen­de, post­weih­nacht­li­che Arti­kel ist par­ti­ell poli­tisch unkor­rekt. Han­delt er doch weder von Tier­tei­len, die zum aktu­el­len Nose-To-Tail-Trend pas­sen, noch geht es um fair­get­ra­de­ge­selbst­ge­sam­mel­te Kräu­ter (obwohl ich spä­ter ja viel­leicht noch die Lamm­klö­ten-Sto­ry erzäh­len könn­te). Viel­mehr ver­bie­ge ich im Fol­gen­den feins­tes Hirsch­kar­ree zu Sauer­bra­ten – pas­send zu Tina und Zoras Blog-Event Zimt, Kar­da­mom und Nel­ke. Und beim rhei­ni­schen Knei­pen­klas­si­ker Him­mel un Äd wird Blut­wurst in eine Ravio­li gezwun­gen (und dann auch noch mit Safran gepimpt). 

Der Man­gel an Tel­ler-Bil­dern in die­sem Bei­trag ist übri­gens kein ver­kapp­tes State­ment gegen Food Porn. Ich habe ledig­lich ver­pennt, das Ei-Pfoon über die fer­ti­gen Tel­ler zu hal­ten. Aber, ach, ist das geschrie­be­ne Wort nicht immer auch ein Stück­chen …  —> weiterlesen