Bei Frau Kächele und Frau Peters, den zwei schwäbischen Hausfrauen aus den reichlich schrägen Radio-Comics, die der SDR (heute SWR) von 1986 bis 1998 produzieren ließ, endet jede Geschichte (nicht nur die vom Hefezopf-Auto mit 12-Zylinder-Öko-Otto-Turbinen-Zopf-Antrieb) mit einem mehr oder weniger plausiblen Dreh hin zum Hefezopf „mit einem Haufen Butter drin“. Ob die zwei Damen Herrn Schubeck inspiriert haben, ist mir jetzt nicht bekannt. Die Vermutung liegt aber nahe, denn in seinem Entenleber-Terrinen-Rezept verwendet er Leber und Butter im Verhältnis 50:50, was man getrost als „einen Haufen” bezeichnen kann.

Des Kochzivilisten Light-Variante begnügt sich hingegen mit schlanken 40 % Butter, verzichtet zudem auf das kleidsame aber geschmacklich uninteressante Speckmäntelchen, funktioniert tadellos mit gemeiner Hühnchenleber und passt zufällig genau in die nigelnagelneue 1-Liter Terrinenform. Was will man mehr? … —> weiterlesen

Bewerten: