Notiz an mich selbst: Nicht wie­der die Ner­ven ver­lie­ren und unschul­di­ge Leser mit episch for­mu­lier­ten Wurst­wer­ken trak­tie­ren. Kein wei­te­rer kalau­ern­der Besin­nungs­auf­satz, son­dern klei­ne, à point for­mu­lier­te Koch­ideen. Schnör­kel­lo­se Rezept-Pro­sa, statt in Essig und Öl gemal­te Keks-Comics. Kurz­um: Es ist mal wie­der Zeit für drei neue Küchen-Kinkerlitzchen.

  • RASANT – Blitz­blät­ter­teig via Wer­ner über Maï­lys von La Cachina
  • GEHEIM – Scho­ko­ku­chen a la Guil­li­au­me Long
  • KICHER – Hum­mus vom Kochzivilisten

Die ers­ten zwei Rezep­te sind geklaut, weil man die nicht bes­ser machen kann – ich jeden­falls nicht. Und der/​das Hum­mus ging erst kürz­lich weg, als gäbe es mor­gen nix mehr zu essen. Inso­fern kann man auch das mal posten.

RASANT: Blitzblätterteig

BLBL_6

Irgend­wie fokus­siert mein iPho­ne nicht mehr rich­tig. Es hät­te eigent­lich vor­ne scharf sein sollen.

Ste­ve Jobs hät­te ihn auf einer Key­note als „One More Thing – The Ama­zing iFILO“ ange­kün­digt. Ein revo­lu­tio­nä­rer Blät­ter­teig, der die Art und Wei­se, wie wir alle über Blät­ter­teig (BT) den­ken, ihn nut­zen und machen für immer ver­än­dern wer­de. Kon­kur­rie­ren­de Unter­neh­men hät­ten natür­lich ent­geg­nen, dass ihre BT-Lösung schon längst viel mehr kön­ne. Bei Aber­mil­lio­nen Blät­ter­teig-Usern ohne lang­wie­ri­ge BT-Falt­aus­bil­dung hät­te sich aber ganz schnell die bestechend ein­fa­che iFILO-Usa­bi­li­ty durch­ge­setzt – streng nach Ste­ve Jobs Pos­tu­lat „Sim­pli­ci­ty is the Ulti­ma­te Sophistication”.

BLBL_A

Ich jeden­falls – Backen ist ja Man­gels Fähig­keit nicht so mein Ding – habe bis­lang zwei mal ver­sucht, klas­si­schen Blät­ter­teig zu tou­rieren, also zu fal­ten, rol­len, fal­ten, rol­len, fat­len, rol­ten, flat­ten, lol­len … und mir mords­mä­ßig einen dabei ange­bro­chen. Das die Lösung so ele­gant sim­pel sein kann, erfuhr ich erst bei Wer­ner von Cuci­na e Piu, der das Rezept bei Maï­lys von Wenn die Koch­töp­fe reden gefun­den hat, die sich wie­der­um auf La Cachi­na bezieht. Lan­ge Ket­te, schnel­les Rezept, das übri­gens auch noch von Maï­lys mit betö­rend fran­zö­si­schem Tim­bre ver­tont wurde.

Das Ergeb­nis ist zwar even­tu­ell nicht ganz so but­te­rig, wie die selbst fabri­zier­te Old-school-Vari­an­te, geht aber pri­ma blät­te­rig auf und erfor­dert, so man ein Gefrier­fach sein Eigen nennt, nicht eine ein­zi­ge Spe­zi­al­zu­tat. Und lecke­rer als die übli­che Han­dels­wa­re ist der Blitz­blät­ter­teig  allemal.

Zutaten:

  • 250 g Mehl, Typ 405
    (Das Ori­gi­nal­re­zept emp­fiehlt Fari­ne T45 oder T55, was lt. Bäcker­la­tein dem deut­schen Mehl Typ 405 oder 550 entspricht.)
  • 250 g Sah­ne­quark 40 % Fett i.Tr.  (Das scheint mir da eine ver­tret­ba­re Alter­na­ti­ve zum emp­foh­le­nen Petit Suis­se zu sein.)
  • 125 g But­ter, ⛄️ GEFRO­REN! ❄️
  • ½  Tee­löf­fel Salz

Zubereitung:

BLBL_1Die tief­ge­kühl­te But­ter grob mit dem Mes­ser zer­bre­chen und zusam­men mit dem Mehl und dem Sah­ne­quark in die Mouli­net­te, den Com­bi­max, Ther­mo­mix o. ä. fül­len. Auf maxi­ma­le Dreh­zahl stel­len, Knopf drü­cken und fünf­mal sorg­fäl­tig „Blitz­blät­ter­teig” arti­ku­lie­ren, was je nach regio­na­ler Her­kunft unge­fähr in 6 – 10 Sekun­den zu schaf­fen sein soll­te. Knopf wie­der loslassen.

BLBL_2Damit ist der Job im Prin­zip getan. Jetzt nur noch flugs die Mehl-Quark-But­ter-Brö­sel mit mög­lichst kal­ten Fin­gern zusam­men und dann grob platt drü­cken. Wie einen Brief zwei­mal fal­ten, in Frisch­hal­te­fo­lie wickeln und für ein Stünd­chen kalt stellen.

BLBL_3Maï­lys erklärt das ganz famos per Video. Geglaubt hab ich´s trotz­dem nicht, wes­we­gen hier­mit noch ein­mal aus­drück­lich ver­si­chert sei: JAU! Das klappt genau so wie im Video gezeigt.

BLBL_4Nach der Kühl­schrank-Pau­se den Teig mit etwas Mehl auf cir­ca 3 mm Stär­ke aus­rol­len und wie jeden ande­ren Blät­ter­teig wei­ter ver­ar­bei­ten. Für 12 Muf­fin-Förm­chen habe ich etwas mehr als die Hälf­te des Blät­ter­teigs ver­braucht (Aus­ste­cher-Ring mit 10 cm Ø). Den Rest kann man in Strei­fen geschnit­ten zu Blät­ter­teig-Stan­gen o. ä. ver­ar­bei­ten oder lagen­wei­se auf Back­pa­pier einfrieren.

Füllung:

BLBL_7Was nun den Inhalt angeht: Da sind der Phan­ta­sie kaum Gren­zen gesetzt. Im Bild gezeigt ist eine pikan­te Fül­lung aus Räu­cher­lachs + Frisch­kä­se + einem Ei + einer spür­ba­ren Chi­li-SOUR©-Dosis. Ein­fach, lecker und schon nach 25 Minu­ten bei 220° C fertig.

_
Dem­nächst gehts um Ver­rat aus nie­de­ren Beweg­grün­den: also aus Lust am ulti­ma­ti­ven Scho­ko­la­den­ku­chen a la Long. Die vor­he­ri­gen Küchen-Kin­ker­litz­chen han­deln vom TomKha­Gai-Mix, brett­har­tem Fisch und einer abge­sof­fe­nen Rha­bar­ber-Tar­te.